Fichtenhaus e.V.

Unser Neubau

 

Im April wird mit dem Abriss der alten Wirtschaft begonnen. Wir hoffen, bereits Anfang 2018 einzuziehen. Den aktuellen Baufortschritt können Sie als Video hier beobachten.

 

Ausgangssituation

Der Verein Fichtenhaus e.V. betreibt eine Einrichtung in der momentan sieben Erwachsene mit Autismus, geistiger Behinderung und seelischen Beeinträchtigungen ein Zuhause gefunden haben. Die Einrichtung ist derzeit auf einem nur ca. 600 m2 großen Anwesen in Markt Wald untergebracht. Die Gruppe bewohnt ein ehemaliges Einfamilienhaus (Erdgeschoss + ausgebautes Dachgeschoss, Baujahr 1931). In einem 1994 errichteten Nebengebäude befindet sich  ein  Therapieraum. Um einen Neuzugang unterzubringen wurde ein Therapieraum inzwischen zum Bewohnerzimmer umfunktioniert, der ehemalige Geräteraum dient mittlerweile als Personalbüro. Es herrscht generell großer Platzmangel. Zudem weist das Wohnhaus mittlerweile erheblichen Sanierungsbedarf auf, es entspricht in technisch sowie funktionaler Hinsicht nicht den heutigen Anforderungen an Heime für Menschen mit Behinderung.

 

Baumängel die dringend behoben werden müssten:

unzureichende Wärmedämmung Heizungsanlage veraltet Treppenanlage entspricht nicht der Norm

Auflagen der AVPfleWoqG die  nicht erfüllt werden können:  die Bewohnerzimmer sind zu klein keine individuellen Nasszellen vorhanden keine Barrierefreiheit nach DIN 18040-2, Flure sind zu schmal, Türen zu eng, Türschwellen, kein Aufzug, usw. kein Pflegebad vorhanden unzureichende Personalräume / Toiletten

Fazit: Das Grundstück ist zu klein für die Einrichtung und bietet keinerlei Entwicklungsmöglichkeiten, aufwendigste Sanierungsmaßnahmen am Bestand machen deshalb keinen Sinn. Der Fortbestand der Einrichtung  ist nur durch eine räumliche Veränderung langfristig zu sichern.

 

Vorgehen

Vom Verein wurde nun ein Neubau in Erwägung gezogen. Im Juli 2011 wurde nun ganz in der Nähe des jetzigen Standorts das Anwesen Schmid zum Verkauf angeboten, welches im Dezember 2011 vom Verein aus folgenden Gründen erworben wurde:

  • Die Konzeption wurde bei ersten Gesprächen mit Vertretern der Regierung von Schwaben und dem Bezirk Schwaben insgesamt positiv bewertet.
  • Eine Bauvoranfrage bei der Gemeinde und dem Landratsamt Unterallgäu wurde insgesamt positiv bewertet.
  • Die anliegenden Nachbarn wurden schriftlich über das Projekt informiert und haben keine Einwände gegen das Projekt. Die umliegenden Anwohner sind mit den besonderen Verhaltensweisen der Bewohner bereits vertraut.
  • Das Grundstück befindet sich nur ca. 80m vom derzeitigen Gebäude des Fichtenhauses. Durch die Nähe des Grundstücks kann der Umzug für die Bewohner sehr schonend und schrittweise vollzogen werden. Die für die Bewohner vertraute Infrastruktur wie Ärzte, Psychiater, Einkaufsmöglichkeiten, Cafe, Klangwerkstatt, Badesee, Markt usw. können weitergenutzt werden. Die Entfernung zu den Werk- und Förderstätten nach Mindelheim sowie Schwabmünchen jeweils nur ca. 16 km.

 

 

Hier Spenden

Telefon 08262 20 54

Telefax 08262 10 83

Bahnhofstraße 7

86865 Markt Wald / Anhofen

Fichtenhaus e.V.